Logo unseres BSZ  
Berufliches Schulzentrum für Ernährung, Sozialwesen und Wirtschaft
des Erzgebirgskreises, Schneeberg/Schwarzenberg
 


Bericht zur Klassenfahrt der GN17A nach Dresden


Zum Abschluss des Schuljahres 2017/18 am BSZ Schneeberg starteten wir, die Klasse GN17A, mit unseren Lehrern Herrn Günnel und Herrn Wartke, am 25.07.2018 in unsere erste gemeinsame Klassenfahrt nach Dresden.

Am Montagmorgen, um 9.35 Uhr, fuhr unser Zug in Zwickau ab.
In der City Herberge von Dresden angekommen teilte sich unsere Klasse in zwei Gruppen. Während sich die erste Gruppe im Hygienemuseum über verschiedene Duftstoffe und Aromen informierte, durfte die zweite Gruppe ihre Freizeit selbst gestalten.

Am Abend waren mehrere Bahnen in einem Bowlingcenter für uns reserviert. Dazu wurden kleine Gruppen gebildet, die auf ihren Bahnen mit viel Spaß gegeneinander antraten. Zurück in der Herberge nutzen einige Schüler den Aufenthaltsraum um zusammen mit Herrn Günnel und Herrn Wartke Karten zu spielen. Am nächsten Morgen trafen wir uns 8.30 Uhr zum gemeinsamen Frühstück.

Daraufhin folgte eine Führung durch den Großen Garten. Erst fuhren wir mit einer kleinen Bahn einen Teil des Gartens ab, danach besichtigten wir eine Reihe schöner Villen. Unser Guide war sehr freundlich und erklärte alles verständlich und sehr ausführlich. 16:00 Uhr machten wir dann ein Picknick im Großen Garten mit viel Spaß, Spielen und Musik.

Bei Einbruch der Dämmerung starteten wir einen Rundgang zu den vielen verschiedenen Sehenswürdigkeiten Dresdens. Dieser wurde von einem als Kerkermeister kostümierten Schauspieler organisiert und durch einige kleine Einlagen aufgelockert. Das gab uns einen interessanten, lustigen und manchmal auch beängstigenden Einblick in die Vergangenheit unserer Landeshauptstadt.

Am Mittwoch, dem dritten und letzen Tag trafen wir uns erneut um 8:30 Uhr zum Frühstück. Nun war es Zeit für die zweite Gruppe, sich über Aromen und Düfte im Hygienemuseum kundig zu machen. Dort lernte man einige chemische Arbeitsprozesse kennen, unter anderem die Herstellung von Parfüm und Seife. Besonders interessant war dabei das Prinzip der Säulenchromatografie, da wir das später im Unterricht noch ausführlich behandeln werden.

Gegen 15:45 hieß es dann: Tschüss Dresden - Hallo Heimat!

Abschließend kann man sagen, dass diese Klassenfahrt wirklich gut gestaltet war und wohl jedem recht viel Spaß gemacht hat.

Deshalb wollen wir uns bei Herrn Günnel und Herrn Wartke für die sehr gelungene Organisation bedanken.

Julia Wagner, Pauline Lange